Verdampfer

Der Verdampfer (Atomizer) für E-Zigaretten

ist eine Kammer, in der das Liquid mithilfe einer Heizspirale verdampft wird. Der Verdampfer funktioniert dabei wie eine Nebelmaschine: Flüssigkeit aus dem Liquid-Tank erreicht die Heizspirale, entweder durch manuelles Aufträufeln oder indem sie mithilfe eines Materials (einem Docht oder Spezial-Watte) in den Verdampfer geleitet wird. Sobald dieser durch elektronische Impulse aktiviert wird, erhitzt sich die Heizspirale und die Flüssigkeit wird an ihren Siedepunkt gebracht, wodurch sie verdampft. Dafür reichen Temperaturen zwischen 60-120°C, während Tabakzigaretten mit 600-800°C brennen. Dieser Dampf kann dann vom Konsumenten durch das Mundstück inhaliert werden. Der Heizdraht des Atomizers kann – wie bei einer konventionellen Glühbirne – durchbrennen und muss dann ersetzt werden. Je nach Gebrauch hält ein Verdampfer etwa einen Monat.